Düren 1634

Der Beginn einer virtuellen Zeitreise durch Dürens Vergangenheit...

Tauche ein in Dürens reichhaltige Geschichte: Schlendere über den Marktplatz im Jahre 1634, besuche den Kaiserplatz zur Kaiserzeit um 1910, erlebe das Wunder von Düren am Ahrweilerplatz nach dem Wiederaufbau um 1960.

 

Tauche ein in die virtuelle Realität von Düren 1634!
 

Annakirche%20(3)_edited.jpg

ZUSAMMEN

Im Rahmen des Förderprogramms “Unternehmen.Revier” soll eine interaktive Applikation in der virtuellen Realität (VR) erstellt werden, die den Besuchern und Besucherinnen eine virtuelle Zeitreise in die Vergangenheit Dürens ermöglichen soll. Projektpartner sind die Hochschule Rhein-Waal, das Stadtmuseum Düren sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WIN.DN GmbH.

Gefördert durch:

bundesministerium-für-wirtschaft-und-ene
logo-unternehmen-revier.jpg
Stadtmuseum-Dueren-Logo.jpg
Logo-HH-Rhein-Waal.png
1207_WINDN_RZ_LOGO_RGB-01.png

ZIELSETZUNG

Ziel ist es, vier verschiedene “Hotspots”, namentlich den Hoeschplatz, den Ahrweilerplatz, den Kaiserplatz und den Markt für die Zeiträume, um die Jahre 1634, 1910, 1965 sowie die aktuelle Situation in 3D zu rekonstruieren und mittels einer VR-Applikation begehbar zu machen.

Dabei sollen den Besucherinnen und Besuchern historische Ereignisse der Dürener Stadtgeschichte mittels Storytelling und “Minigames” als kleine Herausforderungen näher gebracht werden. Geplant ist hierbei der Einsatz virtueller Charaktere und audiovisueller Effekte, um das Erlebnis inklusive der historischen Umgebungen lebhaft und ansprechend zu gestalten. In den ersten Schritten wurden dazu detaillierte 3D-Modelle einzelner Gebäude zu 1634 und sog. “Blockouts”, d. h. grobe Umgebungsansichten von den Studierenden Simon Holzhauer, Kristina Hülshoff und Jan Kulisch erstellt, welche den Studiengangs Medien- und Kommunikationsinformatik an der Hochschule Rhein-Waal studieren. Diese groben, aus blockartigen Geometrien bestehenden 3D-Modellen dienen den Entwicklern und Modellierern als Skizzen und Orientierungspunkte für die im Laufe des Projekts folgende detaillierte Ausmodellierung der einzelnen Stadtbereiche. 

Grundlage für die “Blockouts” und die zu modellierenden Stadtbereiche liefern dabei aktuelle Kartendaten des Katasteramts der Stadt Düren  sowie dem Stadtmuseum verfügbare Quellen gesichtetes Sortiment historischer Kartendaten und Kupferstiche aus dem 17. und 18. Jahrhundert bis hin zu Fotos der Vor- und Nachkriegszeit des
20. Jahrhunderts.


 

Lust auf eine Zeitreise?
Schau dir die Annakirche aus dem Jahr 1944 an. 

Wie geht es weiter?

Nach der Bewilligung des Förderprojekts “Düren 1634 - Eine Zeitreise” nehmen das Stadtmuseum Düren und die Hochschule Rhein-Waal gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Düren WIN.DN GmbH die Tasten in die Hand und halten euch auf diesem Blog auf den neuesten Stand. 

Seid gespannt, wie es weiter geht!

Du hast Fragen?

Nehme mit uns Kontakt auf. 

Düren-1634-Logo-03.png
  • Facebook
  • Facebook

©2020 Düren 1634 in Kooperation mit Stadtmuseum Düren, Hochschule Rhein-Waal und WIN.DN GmbH